muc

Mit den Beatles in die Kreativwerkstadt

Kreativwerkstadt, so heißt das Gewinnerkonzept des städtebaulichen Ideenwettbewerbs für das ehemals militärisch und mittlerweile zwischen-genutzte Areal an der Dachauer Straße. Teleinternetcafé und treibhaus heißen die Gewinner.

Bei muenchenarchitektur.com heißt es zum Konzept:

Das Konzept von Manfred Eccli, Marius Gantert, Andreas Krauth, Urs Kumberger und Verena Schmidt sieht vor, das Gesamtquartier ausgehend von den vier Bausteinen Kreativplattform, Kreativfeld, Kreativpark und Kreativlabor zu entwickeln. Bestehende Qualitäten – darunter explizit auch den zwischengenutzten Bestand im Nordwesten des Quartiers – wollen die fünf jungen Planer und Planerinnen gezielt erhalten und weiterentwickeln, um auf diese Weise den Entwicklungsdruck von ihnen zu nehmen: „Ein ‚Ventil‘ ermöglicht es, die Entwicklungsgeschwindigkeit der Bausteine individuell zu steuern und trotz des hohen Entwicklungsdrucks Raum für informelle Entwicklungen zu erhalten: Die Bausteine Labor und Park werden entlastet indem die beiden anderen rasch baulich verdichtet werden. Dadurch werden Spielräume und Zeit gewonnen. Der Weg ist frei für eine prozessuale Transformation, die Raum für Kreativität erhält und wachsen lässt.“

Gebongt! Ein wirklich großartiger Ausgangspunkt für die weiteren Planungen.

Noch bis zum 15. Juni 2012 kann man die Ausstellung mit allen Entwürfen in der Schwere-Reiter-Straße 2 besuchen. Montags bis freitags, 10-18 Uhr.

Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s