ton, texte und theater

im café

Wir sprachen über die Zukunft
Das was verändert werden muss
Bei uns selbst und bei den anderen

Wir haben uns zugehört
Nachdenklich an der Tasse genippt
Die nächste Zigarette angemacht,
obwohl die Letzte noch glühte

Wir sahen das Leuchten in den Augen des Anderen
Wenn er über etwas sprach
Wir schwiegen und ließen reden
Fragten, wenn wir etwas nicht verstanden

Das Leben, so schien es in diesem Moment,
hatten wir durchschaut
und es konnte nichts mehr kommen,
was wir nicht kannten

Als der Kaffee kalt und die letzte Zigarette geraucht war
Verabschiedeten wir uns von einander
Als würden wir uns ewig nicht mehr sehen

Doch die Leichtigkeit und den gefassten Mut ,
die wir jedes Mal mitnahmen,
wenn wir uns trafen
begleitete uns in den Alltag hinein

Und immer wenn wir zurück an den Tisch kehrten
Waren die Pläne, die wir gesponnen hatten
Ein Stück mehr wahr geworden
Wir hörten uns zu und wussten es
Wir stillen Cafétischrevolutionäre

von clemens mädge. danke.

Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s