kreativORTungen, projekte und initiativen

free culture incubator

Auf der transmediale.10 startete der Free Culture Incubator und stellte folgende Beobachtungen und Fragen an den Anfang:

Doch noch immer ist unklar, wer sich denn eigentlich zur kreativen Klasse zählen darf und warum. Vor allem Künstler und Kulturschaffende wollen sich nicht das Label „kreativ“ umhängen lassen und wehren sich gegen eine Vereinnahmung von Seiten der Politik. Mit einem Mal rücken Kunst- und Kulturschaffende von einer Außenseiterposition der Gesellschaft in den Mittelpunkt des Geschehens. Kreativität, Risikobereitschaft und Flexibilität sind die Werte, die man nun auch verstärkt von Arbeitnehmern fordert.

Dabei tun sich eine Menge von Fragen auf: Was genau ist der Wert und der Preis von kultureller Produktion? Oder andersherum gefragt: wieviel ist uns Kultur heute wert? Kann man Kreativität als ökonomische Ressource betrachten? Und wenn ja, wie können Kultur und Wirtschaft wirklich auf Augenhöhe miteinander arbeiten?

Wie es weitergeht? Werft einen Blick auf das visuelle Protokoll von Fräulein Schiller:

Foto von Anna Lena Schiller

Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s